Motopädagogik

Erziehung durch Bewegung

Die Auseinandersetzung mit dem Körper und der bewusste Einsatz von Materialien (Alltagsmaterialien) findet in der Gruppe statt, weil hier auch die Aneignung sozialer Verhaltensweisen wie Toleranz, Rücksicht und Kooperation sowie die Bewältigung von Konflikten und Misserfolgen ermöglicht wird.

Durch die Förderung und Unterstützung der Kinder in den Bereichen der Ich-, Material- und Sozialkompetenz werden sie in ihrer Entwicklung positiv beeinflusst.

Um das zu fördern schaffen wir ein erlebnisorientiertes Umfeld und bieten einen Kurs an!

Kurs Inhalte

Ihre Kinder werden bei uns

  • dem Drang nach Bewegung nachkommen,
  • die Konzentration und Ausdauer schulen und fördern,
  • ihr Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl stärken,
  • lernen ihre Gefühle besser auszudrücken bzw. zu kontrollieren,
  • den eigenen Körper und seine Bewegungen besser kennen zu lernen,
  • ihre Grob- und Feinmotorik verbessern,
  • als Architekt bzw. Baumeister kreativ werden und Wertschätzung  erfahren
  • die Sozialkompetenz schulen und weiterentwickeln

Die Motopädagogik/Psychomotorik nutzt also die Bewegung als Medium für Erziehung!

 
Fazit

Wenn Sie mehr über Motopädagogik wissen möchten, rufen Sie gleich unseren Spezialisten Dipl. Sportlehrer Helmut Brunner-Plosky an: 0664/82 65 377 oder schicken Sie ein Mail: h.brunner-plosky@imsb.at

 

Termin

Montag 16:30 – 17:45 (Judoraum – BSFZ Südstadt)

1. Durchgang: 11.Sept. – 30. Okt.

2. Durchgang: 6.Nov. – 9 Jän.

 

Start: 11.09.2017

 

Kosten

Kursbeitrag: € 145,-

 

Weitere Info

WO: Im Judoraum des BSFZ – Liese Prokop Platz 1, A-2344 Maria Enzersdorf

Achtung: Änderungen vorbehalten.

 

Anmeldung









 

oder per e-mail an h.brunner-plosky@imsb.at oder telefonisch unter 02236 / 229 28 – 371
Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!